Playlist des Monats: Cozy Journaling

Wer sich für Persönlichkeitsentwicklung, mentale Gesundheit und nachhaltigen Umgang mit Stress interessiert, stößt früher oder später auf therapeutisches Schreiben, bzw. Journaling.

Die Vorteile sind vielfältig: Es hilft dabei, den Kopf freizukriegen, Stress zu reduzieren und kann uns bei verschiedenen Zielen unterstützen. So kann beispielsweise ein Karrieretagebuch einen wichtigen Beitrag dazu leisten, das eigene Berufsleben zu verbessern oder zu ändern, während ein Traumtagebuch wertvollen Aufschluss über unterdrückte Gefühle geben kann.

Trotz all dieser Vorteile ist es nicht immer leicht, am Ball zu bleiben – dabei ist Regelmäßigkeit der Schlüssel zu wirksamem Journaling. Ich persönlich habe festgestellt, dass es mir leichter fällt, wenn ich mit dem Schreiben noch andere positive Dinge verknüpfe. Musik kann hierbei ein großer Faktor sein. Mit dem richtigen Soundtrack kann ich noch besser in den Flow kommen und meine Gedanken vom Kopf aufs Papier bringen.

Was macht eine gute Journaling Playlist aus?

Für mich sollte Musik zum Journaling entspannend sein. Bei dem Prozess des therapeutischen Schreibens geht es ums Abschalten, und davon lasse ich mich gerne von chilliger Musik unterstützen.

Außerdem möchte ich durch die Musik nicht vom Schreiben abgelenkt werden. Es kann vorkommen, dass man Musik hört und auf einmal fällt einem ein bestimmter Songtext auf, der eine Erinnerung oder Assoziation zum Vorschein bringt – und schon kann der Gedankenfluss unterbrochen oder eine Idee verflogen sein. Daher bevorzuge ich beim Journaling Musik ohne Text.

Zu guter Letzt darf der Journaling-Soundtrack auch gerne eingängig sein. Während ich es sonst nicht mag, wenn jeder Song „ähnlich“ klingt, ist das für mich beim Schreiben eher von Vorteil.

Probier es selbst aus!

Die Journaling Playlist, die ich für dich zusammengestellt habe, entspricht diesen Kriterien. Es erwartet dich eine halbe Stunde an entspannter Musik, die dir dabei helfen kann, in die richtige Stimmung und Konzentration zu kommen und die Gedanken fließen zu lassen.

Auf geht’s – schmeiß die Playlist an, schnapp dir Stift und Papier und leg los! Ich wünsche dir viel Spaß dabei.